Warum stellen die Leute ihre Lautsprecher unsinnigerweise an die Wand?

Erstellt von:
7 August 2015
In Blog
2.322 AUFRUFE

Neulich gelang ein Kunde mit der Feststellung an mich, dass sein Klangbild eindimensional und basslastig sei. Nach einem längeren Gespräch mit etlichen Fragen von meiner  Seite fand ich heraus, dass seine Lautsprecher viel zu nah an der Wand aufgestellt waren.

Dies ist leider ein weit verbreitetes Phänomen, dass die Leute ihre Lautsprecher wie Möbelstücke an der Wand aufstellen. Ich frage mich dann warum das die Leute tun? Ist es Unwissen oder ist es dem Frieden zu liebe, weil die Dame des Hauses interveniert hat, da die Lautsprecher in der optimalen Aufstellung ihr ästhetisches Empfinden stören? Aber auch im Handel sehe ich diese wandnahe Aufstellung ab und zu.

Grundsätzlich erfüllt ein Lautsprecher eine Funktion und ist nicht in erster Linie ein Möbelstück. Die Funktion kann er nur erfüllen wenn er richtig aufgestellt ist und dies kann ein gewisser optischer Störfaktor sein.

Damit die Lautsprecher ihre Qualitäten auch nach audiophilen Gesichtspunkten voll entfalten können müssen sie nach gewissen akustischen und physikalischen Regeln akkurat aufgestellt sein. Denn nur so ist es möglich – wie wir sagen – eine akustische Bühne zu erhalten. Die nahe Wandaufstellung verunmöglicht dies zum Vornherein.

Warum? Wenn der Lautsprecher zu nah an der Wand aufgestellt ist bildet er quasi eine akustische Einheit mit der Wand und das von ihm produzierte Klangbild kann sich nicht vom Lautsprecher lösen. Er kann nicht frei spielen, was ein zu basslastiges und massiges Klangbild ergibt.

Was wir aber möchten ist ein möglichst ausgewogenes und dreidimensionales Klangerlebnis, wo jedes Instrument in natürlicher Grösse am richtigen Ort mit einem vernünftigen Abstand zu den andern Instrumenten in einem Raum mit einer gewissen Tiefe steht und keinen „Klangbrei“.

Dies gilt im übrigen auch mit der Wahl der Füsse für die Lautsprecher. Wenn diese einfach ohne Füsschen oder Spikes auf den Boden gestellt werden, koppelt sich das Klangbild an den Boden, dickt auf und löst sich nicht vom Lautsprecher. Darum sollten die Lautsprecher wenn immer möglich auf Spikes oder besondere absorbierende Füsse mit genügend Abstand von der Wand aufgestellt werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die Lautsprecher einen sehr genauen Abstand zur Wand haben. Verlassen Sie sich nicht auf Ihr Augenmass, das reicht leider nicht aus. Machen Sie sich die Mühe und messen Sie den Abstand von der Wand bis zur Schallwand der Lautsprecher. Der sollte für beide Lautsprecher denselben Wert haben. Warum dies so sein muss erklärt sich mit der Phasenlage für ein homogenes Klangbild. Nur 1 cm Differenz kann zu einer Verschiebung der Phasenlage zwischen dem linken und rechten Lautsprecher führen, was wiederum im nicht optimalen Klangbild hörbar ist.

Ich habe Ihnen aber noch nicht verraten wie gross der Abstand von der Wand sein sollte. Dies kann ich nur mit ungefähren Angaben machen, denn der richtige Abstand hängt von den akustischen Gegebenheiten des Raumes ab und muss vor Ort ausprobiert werden. Als Richtwert sollte der Abstand von der Wand bis zur Schallwand des Lautsprechers zwischen 60 cm und 1 m betragen. Das muss man durch Hörproben herausfinden.

Ein Trick, wie man dies eruieren kann ist der, dass man sich mit dem Kopf ganz an die Wand stellt und zu sprechen beginnt. Hier merkt man, dass die eigene Stimme „aufdickt“ und zu viele Bassanteile enthält, wenn man sich nun langsam von der Wand entfernt während man spricht, erreicht man einen Punkt, bei dem sich die Stimme löst und wieder normal klingt. Hier beginnt der perfekte Abstand für den Lautsprecher.

Eine weitere Frage ist der seitliche Abstand von den Lautsprechern und der Abstand der Lautsprecher zu einander. Hier sagt man gemeinhin, dass dies in einem gleichseitigen Dreieck sein sollte. Aber auch dies kann je nach akustischem Verhalten im Raum etwas anders sein. Vielleicht können die Lautsprecher etwas weiter auseinander aufgestellt werden dafür etwas mehr gegen den Hörplatz eingedreht werden. Wichtig ist, dass eine realistisch breite Bühne ohne Loch in der Mitte entsteht.

So, nun sollten Sie eigentlich ein optimales Ergebnis mit einem Raumgefühl erhalten haben, bei dem Sie mit geschlossenen Augen eine realistische Aufstellung und Ortung des musikalischen Geschehens, sowohl in der Breite wie auch in der Tiefe, erhalten haben.

Nun müssen Sie allenfalls nur noch die ästhetische Fraktion ihres Haushalts durch Ihr verbessertes klangliches Erlebnis davon überzeugen, dass sie die Lautsprecher an diesem Ort belassen dürfen.